Wir unterstützen

Aktion Kinderunfallhilfe e.V.

Der gemeinnützige Verein "Aktion Kinder-Unfallhilfe" hat zwei wichtige Aufgaben: Die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen nach einem Verkehrsunfall und die Förderung von Maßnahmen zur Unfallverhütung.

In den ersten zehn Jahren stand die Hilfe für junge Unfallopfer im Mittelpunkt. Gefördert wurden vor allem Projekte in Kliniken, Rehabilitations-Einrichtungen oder Vereinen, die Kindern und Jugendlichen helfen sollen, die seelischen und körperlichen Unfallfolgen zu überwinden. Angesichts des wachsenden Kostendrucks werden private Initiativen immer wichtiger: Viele Hilfsprojekte konnten nur mit der Unterstützung der Kinder-Unfallhilfe realisiert werden.

mehr erfahren

Doc Stop

Fahren mit Kopf- oder Zahnschmerzen soll endgültig für Lkw-Fahrer ein Ende haben. Die Straßenverkehrsgenossenschaften (SVG) wollen, dass die Sicherheit auf unseren Straßen durch eine bessere medizinische Unterwegsversorgung der Lkw-Fahrer erhöht wird.


Rund 80 Prozent aller Lkw-Fahrer fühlen sich medizinisch unterversorgt. Das ergab vor drei Jahren eine Umfrage der bundesweiten Fernfahrer-Stammtische. Lkw-Fahrer sind zum Teil wochenlang unterwegs und können keine Arztbesuche wahrnehmen, die sonst bei jedem Bürger gewährleistet sind. Das große Manko ist, dass Lkw-Fahrer mit Ihren großen Fahrzeugen keine Arztpraxis anfahren können oder dürfen. Das war mit ein Grund für Rainer Bernickel, PHK a.D. genau dort Abhilfe zu schaffen. Mittlerweile gibt es rund 300 Ärzte die sich entlang der Autobahn der Initiative „Doc Stop für Europäer“ angeschlossen haben. Die SVG wird ab sofort Fördermitglied und Partner der europäischen Initiative. „Wir brauchen mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer“, sagten die SVG-Vorstände, Werner Gockeln und Klaus Peter Röskes.


Herr Röskes, der eine eigene Spedition unterhält, hält die medizinische Unterwegsversorgung für unabdingbar: „Es handelt sich um eine Initiative zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Deswegen unterstützen wir den mittlerweile europaweit anerkannten Verein „DocStop für Europäer e.V.“.


Die Doc Stop-Initiative stößt bei Behörden und Unternehmen auf großes Interesse und der Initiator, Rainer Bernickel, begrüßt es sehr, dass sich die SVG Bundes-Zentralgenossenschaft Straßenverkehr eG im Verbund mit den SVGen für gesunde Fahrer am Steuer stark macht: „Solche Institutionen sind für Doc Stop sehr wichtig. Wir brauchen Partner, die für Verkehrssicherheit auf den transeuropäischen Verkehrswegen da sind. Nicht nur für alle Fahrer/innen im Transportgewerbe, sondern für alle die unsere Fernstraßen nutzen. Denn es ist wichtig, dass Lkw-Fahrer „Gesund auf Achse unterwegs“ sind“. Die SVG wird Doc Stop finanziell und ideell unterstützen. „So werden wir in allen sicherheitsrelevanten Schulungen die Fahrer über Doc Stop informieren und dabei behilflich sein, das Netz weiter auszubauen.“, so SVG-Vorstand Werner Gockeln.

Unter der Rufnummer 01805 - 112 024 können alle Lkw-Fahrer die bundesweiten Anlaufstellen für eine medizinische Unterwegsversorgung abfragen. (0,14 Cent pro Minute, im Mobilfunknetz abweichend.)


Weitere Informationen finden Sie hier.

Werde-Kraftfahrer.de

Ob im Güter- oder im Personenverkehr, Kraftfahrer/-innen werden fast überall gebraucht. Der Stellenmarkt bietet viele Chancen für ausgebildete Profi- Fahrer/-innen.

Der Beruf des/der Berufskraftfahrers/-in ist seit 1974 ein anerkannter Ausbildungsberuf. Seit 2001 gibt es eine „neue Generation” von gut ausgebildeten, technisch versierten Berufskraftfahrern/-innen, da die Ausbildungszeit von 2 auf 3 Jahre verlängert wurde, um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden. Berufskraftfahrer/-innen haben vielseitige und verantwortungsvolle Aufgaben, die weit mehr als das Lkw-Fahren beinhalten. Sie sind auch zuständig für die verkehrssichere Verladung des Transportguts und die ordnungsgemäße Wartung des Fahrzeugs. Außerdem sind sie Ansprechpartner für die Kunden vor Ort – sozusagen die Visitenkarte des Unternehmens. Ohne Berufskraftfahrer/-innen läuft nichts.

Wer jetzt einsteigt, ist beruflich auf der sicheren Seite, denn es gibt interessante Ausbildungsplätze zu besetzen. mehr erfahren

Lasi-Check

Das Logistikmagazin VerkehrsRundschau hat den "Lasi-Check", eine vierseitige Checkliste mit Basisinformationen zu den wichtigsten Ladungsarten auf einen Blick, veröffentlicht. Die SVG unterstützt die Kampagne (nicht nur) mit fachkompetenter Beratung.

Hier geht es zum Lasi-Check.